Schöne Zähne, Focus online Artikel vom 25.06

Habe gerade den interessanten Focus Artikel gelesen. Sehr sachlich und korrekt recherchiert. Ein wichtiger Punkt scheint mir, dass zwei Drittel aller Erwachsenen mit ihren Zähnen unzufrieden sind.

Vielleicht steckt da ja auch etwas Zahnarztangst dahinter? Aber oft bringen eine einfache Untersuchung mit einer kleinen Behandlung schon durchschlagende Erfolge.

Übrigens sollte man beim Bleichen daran denken, dass künstliche Zahnkronen und Füllungen nicht gebleicht werden können. Manchmal sieht dann nämlich das Ergebnis schlechter aus, als vorher.

Mehr Informationen

Diabetes und Parodontitis

Diabetes entwickelt sich immer mehr zu einer Volkskrankheit. In Zusammenarbeit mir der deutschen Diabeteshilfe hat die deutsche Gesellschaft für Parodontologie die Initiative Gesund im Mund bei Diabetes ins Leben gerufen. Ebenfalls führt der Deutsche Ärzteverlag zusammen mit der Industrie eine grossangelegte Kampagne für Ärzte und Zahnärzte durch, die auf die Wichtigkeit einer Zusammenarbeit zwischen Arzt und Zahnarzt auf dem Gebiet der Diabetesbehandlung hinweisen. Gerade die gegenseitige Beeinflussung von Zahnfleischentzündungen und Diabetes sind ein Grund für die optimale Behandlung von Parodontalen Erkrankungen. Aus über 2000 Studien geht klar hervor, dass eine parodontalen Erkrankung den Diabetes verschlimmert und umgekehrt ein Diabetes zu deutlich schlimmerem Knochenabbau im Mund führt. Leider ist vielen Patienten gar nicht klar, dass sie vielleicht Diabetes haben oder an der Schwelle zu einer Zuckerkrankheit stehen. Für uns ist es von äußerster Wichtigkeit, diese Zusammenhänge ernst zu nehmen und bieten deshalb ab sofort einen kostenlosen Bluzuckertest in der Praxis an.

Professionelle Zahnreinigung nur bei zwei Dritteln aller Praxen verfügbar

In der neuesten Ausgabe der ,Zahnarztwoche, vom 13.6. ist die erschreckende Nachricht zu lesen, dass in über 12 Prozent der Zahnarztpraxen gar keine professionelle Zahnreinigung angeboten wird. Gerade weil parodontalen Erkrankungen die Nummer eins für Zahnverlust im Erwachsenenalter darstellen, ist dies kein gutes Aushängeschild für die deutschen Zahnärzte.

Stevia, das zuckersüsse

Der neue Süsstoff Stevia ist ja sprichwörtlich in aller Munde. Da es sich aber nicht um einen Zuckerersatzstoff handelt, denken sie unbedingt dran, dass auch Stevia, wie normaler Zucker, Karies verursachen kann. Eine gute Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigungen stellen sicher, dass keine Karieslöcher oder Parodontose entstehen.