Implantate durch Parodontose gefährdet.

Die Zahnklinik Bern hat in einer umfangreichen Fortbildungsveranstaltung über viele Fachartikel berichtet, die einen klaren Zusammenhang zwischen Parodontose (richtig ist Parodontitis) an Zähnen und dem langfristigen Erhalt von Implantaten berichtet. Dabei ergab sich, dass Parodontitispatienten nach 10 Jahren eine Erfolgsrate ihrer Implantate von etwa 71% haben. Dies wird nicht unwesentlich der mangelnden Behandlung der Zahnfleischentzündung zugeschrieben. Ganz wichtig sei deshalb die frühzeitige und konsequente Behandlung jeglicher parodontalen Entzündungen, um ein übergreifen auf Implantate zu verhindern. Sollten Implantate schon Angriffen sein, ist eine schnelle Therapie, z.B. mit Laser und gründlicher Reinigung zwingend notwendig.

Was ist Periimplantitis? Implantatschutz mit sanfter Laser-Therapie

Trotz größter Sorgfalt und individuellen Sicherheitskonzepten treten auch bei Implantaten gelegentlich Probleme auf. Bei der sogenannten Periimplantitis führen Bakterien zu einer Entzündung der Mundschleimhaut rund um das Implantat. Auch der Kieferknochen kann in Mitleidenschaft gezogen werden.

Unbehandelt führt dies unweigerlich zum Verlust des Implantates. Schon bisher setzen wir auf umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen bei Implantaten. So prüfen wir zum Beispiel mit dem schmerzfreien aMMP8-Test, ob bereits Entzündungen vorliegen und beseitigen diese im Vorfeld.
Der Grund liegt auf der Hand: Die gleichen Erregerkomplexe wie bei Zahnfleischentzündungen und Parodontitis treten auch bei einer Periim¬plantitis auf. Bei der Therapie setzen wir so daher auf das gleiche Verfahren. Mit einem sanften Laser und einer speziellen Flüssigkeit werden Bakterien und Entzündungsstoffe restlos und schmerzfrei beseitigt.
Wichtiger Vorteil dieser Methode: Unser sanfter Laser belässt die Oberfläche der Implantate glatt, während ein „Abkratzen“ der Bakterien in empfindliche Oberfläche aufrauen würde.
Bei dieser photodynamischen Therapie (Link: auf den entsprechenden Blog-Artikel) werden sogar antibiotikaresistente Bakterien abgetötet. Auf diesem Weg haben wir bereits viele Patienten vor einem Implantatverlust bewahren können – natürlich auch wenn wir die Implantate nicht selbst eingesetzt haben.

Patientenveranstaltung: Laser bei Parodontose, photodynamische Therapie

 Bei unseren gestrigen Veranstaltung über Laser und photodynamische Therapie mit Emundo bei Parodontose bestand rege Anteilnahme der über 80 interessierten Patienten. Offensichtlich ist dies ein top aktuelles Thema, vor allem weil bei dieser Behandlung auf Antibiotika verzichtet werden kann und die Behandlung an sich fast schmerzfrei und ohne Nebenwirkung ist. Eine der Hauptfragen aus dem Auditorium war, ob die Lasertherapie als Einzelbehandlung ausreicht, oder ob noch andere Behandlungsschritte notwendig sind. Hier ist klar zu sagen, dass neben der Lasertherapie mit Emundo auch zusätzlich eine sehr gründliche Reinigung der Zähne und Zahnfleischtaschen notwendig ist, häufig aber auf eine Operation verzichtet werden kann. Ganz speziell erfolgreich ist diese Therapie bei entzündeten Implantaten, der sogenannten Periimplantitis. Hier ist die Lasertherapie eine der wenigen sinnvollen Therapien und dabei sehr schonend und schmerzfrei.

Zur Bildergalerie

Schlaftabletten für früheren Tod verantwortlich!

Wer hat nicht ein bisschen Angst, wenn es um Zahnbehandlungen geht? Mancher Patient kann vor einer Parodontose Behandlung oder einer Implantat Op schlecht schlafen und greift schnell einmal zu einer Schlaftablette. Neue Untersuchungen haben gezeigt, dass auch der gelegentliche Gebrauch von Schlafmitteln zu einer reduzierten Lebenserwartung führen kann. Deshalb ist es wichtig, vor Zahnbehandlungen erst gar keinen Stress aufkommen zu lassen und sich genau vom Behandler über die geplanten Behandlungsschritte informieren zu lassen. Parodontose behandlungen und Implantat Ops können heute so sanft durchgeführt werden, dass man keine Angst davor haben muss. Fragen Sie mich und mein Team, wie für Ihre spezielle Situation die schonenste Therapie aussehen kann. Tödliche Pillen