Vortrag über Erfolge der Laser-Therapie bei Parodontitis

Deutsche Gesellschaft für Laser

Deutsche Gesellschaft für Laser

Die Photodynamische Therapie hat sich als probates Mittel zur Bekämpfung der Parodontitis erwiesen. So viel kann ich schon sagen, bevor ich heute Abend vor dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde in Leipzig ausführlich über meine Erfahrung mit dem sanften Laser berichten werde.
Die schmerzlose Therapie gegen Zahnfleischentzündungen und Parodontitis hat nämlich gleich mehrere Vorteile. Sie ist schmerzlos, was einerseits für die Patienten angenehm ist, aber auch dafür sorgt, dass sie früher zur nötigen Therapie kommen. Insgesamt wird durch die frühzeitige Therapie von Zahnfleischentzündungen und Parodontitis der allgemeine Gesundheitszustand verbessert.
Noch wichtiger ist aber wohl, dass in vielen Fällen auf den Einsatz von Antibiotika verzichtet werden kann.
Bei neun von zehn Patienten mit Zahnfleischentzündung, Zahnfleischrückgang oder Parodontitis, die bisher ein Antibiotikum nehmen mussten, reicht nun die Behandlung mit dem sanften Laserlicht. Der Laser tötet in Kombination mit einer Spezial-Flüssigkeit aggressive und sogar antibiotikaresistente Bakterien vollständig ab. Die Gabe eines Antibiotikums bleibt damit wenigen, schweren Fällen vorbehalten.
Und das hat auch einen positiven Einfluss auf die Gesundheit einer ganzen Gesellschaft. Denn die Ausbreitung von Antibiotika-Resistenzen lässt sich nur durch eine geringere Nutzung verhindern.

Ich bin guter Hoffnung, dass sich diese Einstellung weiter verbreiten wird, denn auch viele Medien nehmen dieses Thema mittlerweile ernst. Am Dienstag präsentiere ich im Rahmen einer Pressekonferenz meine Erfahrungen mit der Photodynamischen Therapie und die Neuigkeiten aus der Forschung. Diese werden beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde ein großes Thema sein.