Parodontitis und Zahnfleischentzündungen: gravierende Gefahren für Diabetiker

Das renommierte Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden berichtet in seinem neuen Magazin über die großen Gefahren für Diabetiker, die unter Parodontitis und Zahnfleischentzündungen leiden. „So haben an Parodontitis erkrankte Diabetiker im Vergleich zu Nicht-Parodontitis-Diabetikern eine über doppelt so hohe Sterberate aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei dem gleichzeitigen Vorliegen einer solchen schweren Parodontitis. Die Sterberate aufgrund von diabetischen Nierenerkrankungen war bei Parodontitispatienten sogar über achtmal so hoch“, berichtet das Magazin.

Dabei beeinflussen Parodontitis und Zahnfleischentzündungen Diabetes auf dreifache Weise. Erstens begünstigen alle entzündlichen Prozesse im Mundraum die Entstehung und das Fortschreiten einer Diabetes. Zweitens erschwert eine chronische Zahnfleischentzündung bzw. Parodontitis häufig das „Einstellen“ des Blutzuckerspiegels mit Insulin. Das kann bedeuten, dass der Patient deutlich höhere Insulindosen benötigt und das Risiko einer gefährlichen Unterzuckerung extrem steigt. Drittens gelangen durch die Parodontitis und die Zahnfleischentzündung im Mund laufend Entzündungsstoffe in die Blutbahn und damit den ganzen Körper. Bei Diabetikern steigt dadurch die Gefahr von Gefäßverschlüssen. Sie schädigen dauerhaft Augen und Nieren, können aber auch einen Schlaganfall mit auslösen.

Umso wichtiger ist für Diabetiker eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt. Sie ermöglicht die frühzeitige Diagnose entzündlicher Prozesse. Ich rate dabei zum Einsatz eines Schnelltests, mit dem Parodontitis und Zahnfleischentzündungen sicher und schmerzfrei diagnostiziert werden können. Daran schließt sich dann eine ebenfalls schmerzfreie und sanfte Therapie an, um den Organismus nicht zu belasten. Auf operative Eingriffe oder Antibiotika können wir dabei dank der modernen photodynamischen Therapie in den meisten Fällen verzichten. Mehr Informationen unter http://www.john-chanteaux.de/diabetes

 

Teufelskreis Diabetes, Parodontitis, Alzheimer durchbrechen

Wer unter Parodontitis leidet, hat ein sechsfach höheres Risiko an Demenz oder Alzheimer zu erkranken, haben Forscher aktuell herausgefunden. Im Detail habe ich bereits darüber berichtet. Verwunderlich sind diese Zusammenhänge für mich nicht. Durch regen Austausch mit der Initiative für Alzheimer Forschung, die in unserem Praxisgebäude angesiedelt ist, sind auch weitere Verbindungen bereits bekannt. So gilt als gesichert, dass Diabetes die Entstehung einer Alzheimer-Erkrankung begünstigen kann. Und genauso erwiesen ist, dass Parodontitis und Zahnfleischentzündungen den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern negativ beeinflussen. Diabetes wiederum erhöht das Risiko für eine Parodontitis. Eine sichere Behandlung und frühe Diagnose von Entzündungen im Mundraum sollte somit zu jeder Vorsorge zählen, um einen solchen Teufelskreis zu durchbrechen.